Weiterbildungsmaßnahmen

Folgende Weiterbildungsmodule stehen zur Verfügung:

» Modul 1: Sanitär- und Heizungstechnik

In diesem Modul werden die erforderlichen Grundkenntnisse und -fertigkeiten im Bereich Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik vermittelt. Durch praktische Übungen können sich die Kursteilnehmer in die Bereiche der Geräte- und Anlagentechnik einarbeiten und umfang-reiche Planungs- und Installationskenntnisse erwerben. Damit sind sie in der Lage, Aufgaben im Rahmen gewerkeübergreifender Aufträge zu bewältigen.
 
Der Kurs umfasst 240 Unterrichtseinheiten.

» Modul 2: Klimatechnik

Den Kursteilnehmern wird ein umfassender Überblick über die Grundlagen der Klimatechnik sowie über die einschlägigen Gesetze, Normen und Regeln vermittelt. Besonders wichtig sind Umweltverträglichkeit, Toxizität und Entsorgung von Kältemitteln sowie Unfall-vermeidung. Breiten Raum nehmen die Fehlersuche, die Behebung von Störungen sowie die betriebsfertige Installation von Klimageräten ein. Hierfür müssen die Verlegegrundsätze für Kältemittel-Rohrleitungen ebenso beachtet werden wie die funktionsgerechte Einstellung aller steuerungs- und regelungstechnischen Betriebsmittel.
 
Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

» Modul 3: Rolladen- und Jalousietechnik

Den Kursteilnehmern werden im Bereich Rollladen- und Jalousietechnik Grundkenntnisse der Antriebs- und Steuerungstechnik vermittelt. Durch praktische Übungen lernen sie die Merkmale und Anwendungsgebiete von Antrieben sowie Steuer- und Regelsystemen kennen. Nach dem Kurs sind die Teilnehmer in der Lage, nach konkreten Praxisan-forderungen die geeigneten Produkte auszuwählen und die Rollladen- und Jalousietechnik zu installieren.
 
Der Kurs umfasst 24 Unterrichtseinheiten.

» Modul 4: European Installation Bus - EIB

Die Kursteilnehmer erwerben die erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnisse, um eine EIB-Anlage konfigurieren, programmieren und in Betrieb nehmen zu können. Sie lernen die Funktion des Busses und seiner Geräte sowie den Umgang mit der EIB-Tool-Software (ETS), sodass sie Projektierung, Installation, Inbetriebnahme und Fehlersuche selbständig durchführen können.
 
Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

» Modul 5: LONWorks - Projektierung und Inbetriebnahme

Den Teilnehmern werden die erforderlichen Kenntnisse für die Planung und Dimensionierung einer LonWorks-Installation vermittelt. Sie lernen, eine Anlage zu projektieren und in Betrieb zu nehmen. Mit diesem Kurs sind sie in der Lage, Geräteapplikationen der Hersteller zu konfigurieren und die notwendigen Software-Werkzeuge zu bedienen.
 
Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

» Modul 6: Visualisierung gebäudetechnischer Anlagen

Die Kursteilnehmer lernen den grundsätzlichen Aufbau und die Funktionsweise bustechnischer Anlagen in der Gebäudetechnik kennen und erlangen Kenntnisse über den Einsatz von Bussystemen in der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik. Sie lernen die Konfiguration und Parametrierung von Leitstationen zur Visualisierung und Bedienung gebäudetechnischer Anlagen sowie die Techniken zur Aufnahme, Auswertung und Weiterleitung von Messdaten, Stör- und Gefahrenmeldungen.
 
Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

» Modul 7: Mess-, Steuerungs-, Regelungstech. für die Gebäudeautomatisierun

In diesem Modul lernen die Teilnehmer die grundsätzlichen Eigenarten der Technologien, die in der technischen Gebäudeausrüstung eingesetzt werden, kennen. Sie erhalten Kenntnisse über die steuerungs- und regelungstechnischen Vorgänge in der Heizungs,- Lüftungs- und Klimatechnik.
 
Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

» Modul 8: Strukturierte Verkabelung

In diesem Modul erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die Verkabelungstechnik und die gesetzlichen Vorschriften. Sie können eine strukturierte Verkabelung planen und installieren. Sie sind in der Lage, die Installation einer strukturierten Verkabelung abzu-nehmen und Messprotokolle zu erstellen.
 
Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

» Modul 9: Sicherheitstechnik, Meldeanlagen

Die Teilnehmer lernen die grundsätzlichen Techniken sowie die Komponenten moderner Sicherheitstechnik, die bei Einbruch-, Überfall- und Brandmeldeanlagen vorkommen, kennen sowie die Vorschriften und Begriffe, die zu beachten sind.
 
Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

» Modul 10: Vorbeugender Brandschutz

Den Kursteilnehmern wird ein umfassender Überblick über die Brandabschottung und die Vorkehrungen zur Aufrechterhaltung der Stromversorgung im Brandfalle gegeben. Anhand praktischer Beispiele lernen sie, brandschutztechnische Einrichtungen im Rahmen ihrer Tätigkeiten im Wohn- und Zweckgebäude zu bewerten und zu errichten.
 
Der Kurs umfasst 24 Unterrichtseinheiten.

» Modul 11: Zutrittskontroll- und Erfassungssysteme

Den Kursteilnehmern werden die Grundkenntnisse der Zutrittskontroll- und Erfassungs-systeme vermittelt. Im Bereich Planung erhalten sie einen umfassenden Überblick über derzeit gültige Normen und Richtlinien. Anhand praxisorientierter Beispiele lernen sie, in der Projektierung Anlagen zu konzeptionieren, geeignete Produkte auszuwählen und die Installation eines Systems durchzuführen.
 
Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

» Modul 12: Energiespar-Check

In der Vergangenheit war das Thema "Energieeinsparung" nur von untergeordneter Bedeutung. Aus einer Studie geht hervor, dass über 90 Prozent aller in Deutschland bestehender Gebäude vor 1977 ohne besonderen Wärmeschutz gebaut wurden. Ein Hinweis für enorme Einsparungspotentiale. Mit diesem Kurs sind die Teilnehmer in der Lage, mit einfachen Mitteln ein Gebäude energetisch zu analysieren und die Kunden kompetent zu beraten.
 
Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

» Modul 13: Kooperationsstrategien

Unternehmen machen immer wieder die Erfahrung, dass zahlreiche Projekte nicht zu dem gewünschten Erfolg führen. Die Ursache liegt häufig darin, dass die Projekte von fachlich versierten Kräften geleitet werden, die aber nicht zur Projektleitung qualifiziert sind. Darüber hinaus gilt es in zunehmendem Maße zu kooperieren bei Marketing und Angebots-gestaltung, Arbeitsvorbereitung und Bauausführung bis hin zur Rechnungserstellung und Kundenpflege. Der Kurs soll Projektleiter/innen die Faktoren erfolgreichen Projektmana-gements vermitteln.
 
Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

» Modul 14: Telekommunikationstechnik

Techniker, Meister und Ingenieure aus dem Bereich Elektrotechnik erwerben in diesem Kurs fundiertes Grundwissen, um die Personenzulassung der Klasse B für TK-Endein-richtungen beantragen zu können.
 
Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

» Modul 15: Elektroinstallationstechnik

Der Teilnehmer lernt die Gesetze, Vorschriften und Bestimmungen kennen. Außerdem beinhaltet der Kurs die Themen Unfallverhütung und Prüfung der Schutzmaßnahmen.
 
Der Kurs umfasst 48 Unterrichtseinheiten.

» Modul 16: Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung / Wärmepumpen

Neben der Vermittlung von Grundkenntnissen in den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz, werden insbesondere die Wärmepumpentechnik und Wohnraumlüftungstechnik behandelt. Wichtige Vorschriften, Normen und Bestimmungen in diesen Bereichen werden ebenfalls behandelt.
 
Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

» Modul 17: Planung moderner Beleuchtungsanlagen

Der Kurs vermittelt Fertigkeiten und Kenntnisse, um kleine und mittelgroße Beleuchtungsanlagen zu planen und bestehende Anlagen zu beurteilen. Darüber kann im Anschluss das 12 UE dauernde Seminar "Sachkundiger für künstliche Beleuchtung" angehängt werden.
 
Der Kurs umfasst 24 + 12 Unterrichtseinheiten.







Info

Woche der Sonne vom 9. - 18.05.2014
Logo WdS

Der ZVEH unterstützt die Kampagne erneut als ideeller Träger. Anmeldung und Registrierung ab sofort möglich! Die Teilnahme ist kostenlos.

Internationale EMA-Tagung 29. - 31.5.2014

Ende Mai findet in Interlaken (Schweiz) die Internationale Fachtagung der Elektromaschi-nenbauer statt.

Technischer Leitfaden Ladeinfrastruktur

Der E-Zubis Kinospot!

Der Kinospot im YouTube-Channel.

Webspot "Deine Stadt braucht Dich!"

www.e-zubis.de startet Webspot im YouTube-Channel.

E-Handwerk - Ihre Experten für Energie, Elektronik und IT - Der Imagefilm
Der ZVEH-Jahresbericht 2013/14 ist erschienen!
ZVEH-Jahresbericht - aktuell

Der neue ZVEH-Jahresbericht 2013/2014 ist erschienen! Über 160 Seiten pralle Informationen. Laden Sie sich die Zusammen-fassung des ZVEH-Jahres als PDF herunter.

KFE-Buchausgabe 2013/14

Seit Mitte Juli 2013 ist die KFE-Buchausgabe 2013/14 erhältlich.

Der Webseiten-Konfigurator

In sieben Schritten zum eigenen Internetauftritt Mitgliedsbetriebe können mit dem Webseiten-Konfigurator ohne großen Aufwand den eigenen Internetauftritt erstellen: individuell, professionell und im Zeichen der starken E-Marke!

Brandschutzgerechte Planung, Errichtung und Instandhaltung von PV-Anlagen

Broschüre Brandschutzgerechte Planung, Errichtung und Instandhaltung von PV-Anlagen.


de-Banner
e-zubis: 7 Wege in deine Zukunft!

Die 7 Ausbildungsberufe in den elektro- und informationstechnischen Handwerken bieten vielfältige Zukunftschancen. Informiere dich hier und auf www.e-zubis.de!



Setze Lichtzeichen!

Die Aktion "Setze Lichtzeichen" läuft.
Mitmachen und dabei sein ist angesagt!
» Weitere Informationen...

Banner Elektro
Voltimum



Kooperation mit Pöyry Deutschland

Sie beteiligen sich an öffentlichen Ausschreibungen?
Der ZVEH informiert.

» Weitere Informationen...

Login

Geben Sie Ihre Logindaten ein

Bitte geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein welches Sie bei der Registrierung erhalten haben. Danke!


Der geschlossene Bereich ist Gremien-Mitgliedern des ZVEH vorbehalten.
Bei Aufnahme in eines der Gremien erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung mit Ihren persönlichen Zugangsdaten.
Benutzername
Passwort

Dauerhaft angemeldet bleiben? 


Kontakt

Kontaktdaten
Kontakt

Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke

Lilienthalallee 4
60487 Frankfurt am Main

Telefon: 069 247747-0
Telefax: 069 247747-19
E-Mail: » zveh(at)zveh.de

 

» Anfahrtsbeschreibung als pdf herunterladen