14.12.2020

Als E-Zubi die digitale Zukunft mitgestalten

2021 bietet das E-Handwerk vielfältige Karrierewege

Als E-Zubi hat man die Möglichkeit, die digitale Zukunft aktiv mitzugestalten

Die immer stärker gefragte Automatisierung von Wohnungen, Häusern und Gebäuden bedeutet für die elektro- und informationstechnischen Handwerke komplexer werdende Aufgaben. Das E-Handwerk bereitet seine Auszubildenden optimal auf diese Aufgaben vor und bietet angehenden E-Handwerkerinnen und –Handwerkern im neuen Jahr neue Berufe, in denen Elektro-Interessierte mit Köpfchen die digitale Zukunft mitgestalten können. Ganz neu an den Start geht der Elektroniker für Gebäudesystemintegration als Experte für Vernetzung von gewerkeübergreifende Gebäudetechnologien im Bereich Smart Home, Energieerzeugung, E-Mobilität und Sicherheit.

Ob Elektroniker/in in den Fachrichtungen für Energie- und Gebäudetechnik oder für Automatisierungs- und Systemtechnik, als Elektroniker für Gebäudesystemintegration, für Maschinen- und Antriebstechnik oder Informationselektroniker/in – die Ausbildungsberufe des E-Handwerks sind am Puls der Zeit. Ob Smart Home, Smart Metering, Ambient Assisted Living, E-Mobilität oder Home Entertainment: Die E-Zubis lernen, den Herausforderungen der digitalen Zukunft als Expertinnen und Experten zu begegnen. Eine Ausbildung in den E-Handwerken ist der Start in einen Berufsweg, der spannende und vielfältige Perspektiven bietet. Bei den verschiedenen Ausbildungsberufen finden Elektro-Interessierte den Beruf, der perfekt zu den eigenen Interessen und Stärken passt. Wer noch mehr über die Ausbildung im E-Handwerk wissen möchte, findet auf www.e-zubis.de viele Infos und über den Stellenfinder den passenden Ausbildungsplatz.

Schreiben Sie uns: info(at)arge-medien-zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-90