09.04.2021

Der Weg ist frei

Mit der Veröffentlichung der „Mantelverordnung zur Neuordnung der Ausbildung in handwerklichen Elektroberufen“ im Bundesgesetzblatt kann ab 1. August 2021 zum/zur Elektroniker/-in für Gebäudesystemintegration ausgebildet werden.

Bild: Pixabay – geralt

Mit der Freigabe durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und der heutigen Veröffentlichung der „Mantelverordnung zur Neuordnung der elektrohandwerklichen Ausbildung“ im „Bundesgesetzblatt“ ist auch die letzte offizielle Etappe auf dem Weg zur Neuordnung der elektrohandwerklichen Ausbildung geschafft. Damit kann ab dem 1. August 2021 in dem vom ZVEH neu geschaffenen Ausbildungsberuf Elektroniker/-in für Gebäudesystemintegration ausgebildet werden.

Die entsprechenden Rahmenlehrpläne für die fünf elektrohandwerklichen Ausbildungsberufe werden ebenfalls am heutigen Freitag (09.04.) veröffentlicht.

Die Module für die überbetriebliche Ausbildung und die entsprechenden Umsetzungshilfen sind derzeit noch in Erarbeitung. Sie sollen spätestens im Sommer 2021 veröffentlicht werden.

Informationen zur Neuordnung und die neuen Ausbildungsverordnungen gibt es hier sowie hier.


Material und Unterstützung für die Innungsbetriebe

  • Broschüren & Flyer: Damit Betriebe sich über die Neuordnung der Ausbildungsberufe informieren und bei potentiellen Auszubildenden dafür werben können, wurde das Marketingmaterial zu den Berufen umfassend überarbeitet. Im Marketingpool der ArGe Medien im ZVEH finden Betriebe, Innungen und Landesinnungsverbände Flyer und Anzeigen im Web-to-Print Format sowie Roll-Ups und Messewände.
  • Stellenfinder nutzen: Nur, wer Werbung für eine Ausbildung im eigenen Betrieb macht und zeigt, dass er Auszubildende sucht, hat gute Chancen, freie Ausbildungsplätze mit qualifiziertem Nachwuchs zu besetzen. Unterstützung bietet Innungsfachbetrieben der E-Zubis-Stellenfinder. Über die bei Schulabgängern beliebte Suchplattform können sich Interessenten mithilfe der Postleitzahl über freie Plätze im ganzen Bundesgebiet informieren. Betriebe können über den Stellenfinder Ausbildungsplätze anbieten und so die Sichtbarkeit erhöhen.
  • Neu: E-Zubis-Toolbox: Wie lassen sich Jugendliche heute erreichen? Was können Betriebe tun, um junge Menschen für sich und eine Ausbildung zu begeistern? Fragen, bei denen Innungsbetrieben der neue E-Zubis-Leitfaden der ArGe Medien im ZVEH hilft. Dieser informiert über verschiedene Tools für die Azubi-Werbung und stellt Erfolgsbeispiele vor. Die E-Zubis-Toolbox ist ein kostenloses Angebot für Innungsbetriebe und hier zu finden.

Quelle: ZVEH

Schreiben Sie uns: info(at)arge-medien-zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-90