07.12.2020

Im August und November grüßen die E-Handwerke

Der Handwerkskalender „Germany‘s Power People“ erfreut sich großer Beliebtheit. In der 2021er-Ausgabe sind die E-Handwerke gleich doppelt vertreten: mit Alena Schneider und Dominik Tietz.

Schreinerin, Bäcker, Raumausstatterin oder eben Elektrotechniker – „Germany’s Power People“, die Aktion von Handwerksblatt, IKK classic und SIGNAL IDUNA, sucht jedes Jahr Handwerkerinnen und Handwerker, die den Handwerkskalender des Folgejahres zieren und dort die schönen und emotionalen Seiten des Handwerks zeigen wollen.

Im ersten Schritt werden unter allen Bewerberinnen und Bewerbern zunächst 18 weibliche und 18 männliche Kandidaten ermittelt, die eine Einladung für ein Fotoshooting erhalten. Aus diesen 36 Teilnehmern werden schließlich die zwölf Finalisten – sechs weibliche und sechs männliche Motive – ausgewählt. Ganz neu war in diesem Jahr, dass die ausgewählten Kandidaten nicht mehr zum Fotoshooting in Düsseldorf anreisen mussten. Stattdessen ging „Germany’s Power People“ auf Tour und besuchte die Kandidatinnen und Kandidaten vor Ort. Das Ergebnis zeigt der Handwerkskalender 2021, der ab sofort verfügbar ist.  

Unter denen, die den Handwerkskalender 2021 zieren werden – er präsentiert sich in neuem Look und erstmals mit zahlreichen Storys und Fakten über das jeweilige Model des Monats – sind mit Alena Schneider (22) und Dominik Tietz (29) gleich zwei Vertreter von elektrohandwerklichen Innungsbetrieben. Während Alena, die als Gesellin in Alpirsbach arbeitet, als November-Motiv erst zum Ende des Handwerksjahres 2021 zu sehen ist, ist Elektrotechnik-Meister Dominik aus Königsfeld bei Koblenz das Gesicht des Hochsommers (August).

Was beide verbindet, ist die Faszination für Technik und innovative Technologien. An den E-Handwerken schätzen sie am meisten die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sowie die hervorragenden Entwicklungsperspektiven. Beide sehen den Handwerkskalender als gute Möglichkeit, ihre Freude an ihrem Beruf zu zeigen und damit für eine elektrohandwerkliche Ausbildung zu werben. Ob einer von beiden im kommenden Jahr zum Mister oder zur Miss Handwerk 2021 gekürt wird? Das wird sich im Verlauf der im Dezember startenden Voting-Phase zeigen.

Wer zwischenzeitlich mehr über die beiden oder auch über die anderen zehn Handwerkerinnen und Handwerker erfahren möchte: Beide werden unter anderem im E-Zubis-Kanal auf Instagram vorgestellt. Sie finden die Einträge hier und hier sowie unter Germany's Power People.

Wer den Kalender bestellen möchte, kann dies hier tun.

Möchten Sie mit uns in Kontakt treten? Schreiben Sie uns: zveh(at)zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-0