03.02.2021

Inspirieren und von anderen inspirieren lassen

Der ZDH hat einen eigenen YouTube-Kanal für Nachhaltigkeit im Handwerk gestartet und sucht dafür noch Betriebe, die eigene Projekte und Aktionen vorstellen möchten.

Bild: Pixabay – mehrunissa

Nachhaltigkeit ist ein Begriff, der immer öfter zu hören ist und der gern von der Politik verwendet wird. Dabei beginnt Nachhaltigkeit im Kleinen und zieht sich durch alle Lebensbereiche, so dass es ganz leicht ist, etwas dazu beizutragen. Denn Müll zu vermeiden ist ebenso nachhaltig, wie Wasser und Energie zu sparen, vom Auto aufs Rad umzusteigen ebenso, wie nur regionale Produkte zu kaufen oder in eine Photovoltaik-Anlage zu investieren, um mehr Erneuerbare Energien einzusetzen. Auch immer mehr Handwerksbetriebe erkennen, dass Nachhaltigkeit ganz einfach ist und dass sich mit überschaubarem Aufwand viel erreichen lässt. Beispiele für Betriebe, die bereits erfolgreich im Bereich „Nachhaltigkeit“ aktiv sind, zeigt jetzt ein neuer YouTube-Kanal des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH).

Ziel des Kanals ist es, Handwerksbetriebe zu inspirieren und sie für das Thema „Nachhaltigkeit“ zu sensibilisieren. Dabei ist es gar nicht nötig, ein integriertes Nachhaltigkeitsmanagement quer durch alle Betriebsebenen zu betreiben. Einzelne Aktivitäten, die der Nachhaltigkeit dienen – das zeigen die Beispielvideos – reichen völlig aus. So wie Konditormeisterin Franka Rössel, die beim Verkauf von Torten, Gebäck und Co. auf nachhaltige Verpackungen setzt und damit viel Lob von Kunden erntet. Fahrzeuglackierer Leon Römer dagegen erklärt, warum auch das Lackieren von Unfallfahrzeugen nachhaltig ist.     

Der Kanal soll jedoch nicht nur Handwerksbetriebe aller Gewerke dazu anregen, sich mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ auseinanderzusetzen und einen ersten Schritt in diese Richtung zu machen. Er dient auch der Fachkräftegewinnung. Denn Nachhaltigkeit ist, gerade bei jungen Menschen, ein wichtiges Thema – und spielt auch bei der Berufs- und Arbeitgeberwahl eine zunehmend wichtige Rolle.

Je mehr Handwerksbetriebe mit gutem Beispiel vorangehen und ihre Ideen und Nachhaltigkeitsansätze öffentlich machen, desto attraktiver wird auch der Nachhaltigkeitskanal des Handwerks. Der ZDH ruft daher Betriebe aller Gewerke – wie auch die Handwerksorganisationen – dazu auf, den YouTube-Kanal mit Videos zu bestücken. Die Videos sollten maximal fünf Minuten lang sein und Initiativen und Aktivitäten von Handwerksbetrieben zeigen, die zu mehr Nachhaltigkeit im Betrieb führen.

Und hier geht es zum YouTube-Kanal.

So geht das Einstellen:

Wer bereits ein Video/Videos zum Nachhaltigkeitsmanagement in Handwerksbetrieben oder zu einzelnen Nachhaltigkeitsaktivitäten gedreht hat, kann dieses inklusive einer kurzen Beschreibung zum Video beim ZDH in einem OneDrive-Ordner hochladen.

Es können jedoch nur Videos entgegengenommen und hochgeladen werden, bei denen sichergestellt ist, dass die erforderlichen urheber- und datenschutzrechtlichen Einwilligungen erteilt wurden. Ein kurzer Vermerk, dass die Einwilligungen vorliegen, kann der Beschreibung hinzugefügt werden.

Quelle: ZVEH

Möchten Sie mit uns in Kontakt treten? Schreiben Sie uns: zveh(at)zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-0