26.02.2018

Premiere auf der Light+Building: Smart Living im E-Haus

E-Handwerk: smart, sicher, vernetzt

Bild: ArGe Medien im ZVEH, R. Schildheuer, Shutterstock: chombosan, ESB Professional, Rawpixel, wavebreakmedia; ZVEH

Seit vielen Jahren ist das E-Haus der elektro- und informationstechnischen Handwerke ein richtungsweisendes Beispiel für intelligent vernetzte Gebäudetechnik. 2018 präsentiert sich das 100 Quadratmeter große Modellhaus des ZVEH in einer neuen Version im Rahmen der Sonderschau „Smart Living im E-Haus“. Vom18. bis 23. März feiert es seine Premiere auf der Light + Building in Frankfurt am Main. Mit der neuen Auflage kann die Erfolgsgeschichte des Hauses, das in den vergangenen Jahren eine enorme Resonanz im TV und in den Print- und Online-Medien erfahren hat, auf der Weltleitmesse für Licht und moderne Gebäudetechnik fortgeschrieben werden.

Die Schwerpunkte der Sonderschau „Smart Living im E-Haus“ liegen unter anderem im Bereich des Datenschutzes und der Datensicherheit. Hacker sollen keine Chance haben, die Hoheit über ein smartes Gebäude zu übernehmen. Realisiert wurde dies insbesondere durch die Verwendung von KNX Secure als Basistechnologie.

Integriert ist auch eine Datenplattform, die es erlaubt, Energieangebote und Bedarfe zwischen Geräten auszutauschen. Diese können dann aufeinander abgestimmt gestartet oder angehalten werden. In dieses Netzwerk sind viele verschiedene Geräte integriert: Waschmaschine, Wärmepumpe, Infrarotheizung, Batteriespeicher, Ladestation für Elektrofahrzeuge, Küchengeräte und vieles mehr. Im Ergebnis führt dies zu einer maßgeblichen Verbesserung der Energieeffizienz.

Außerdem wurde ein Sprachassistenzsystem im E-Haus implementiert. Viele haustechnische Funktionen können hierüber gesteuert und kontrolliert werden. Weitere Steuerungsoptionen sind Smart Watch, Tablet und Handy.

In allen Räumen warten zudem zahlreiche Funktionen, die maßgeblich den Komfort erhöhen: Beispielsweise gibt es intelligente Spiegel, die interaktiv bedient werden können und neben der Möglichkeit des Fernsehens auch den Zugang ins Internet bieten. Auf Knopfdruck verwandelt sich der Spiegel in ein Gemälde oder ein Urlaubsfoto. Er kann aber auch zum Steuern und Kontrollieren weiterer Funktionen im E-Haus genutzt werden.

Die Küche ist mit absenkbaren Küchenschränken ausgestattet. Von Vorteil ist dies vor allem für Menschen, die in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sind. Praktisch und platzsparend ist auch eine in die Herdplatte integrierte Dunstabzugseinrichtung.

Und auch mit Blick auf das altersgerechte Wohnen gibt es neue Standards: Der Sensorfußboden und das Inaktivitätsmonitoring, das Stürze meldet, werden im E-Haus in einer modernisierten Form präsentiert.

Modernes Home-Entertainment, innovative Lichttechnik, die Verknüpfung des hauseigenen Energiesystems mit der Ladestation für ein Elektrofahrzeug – die Reihe der Highlights im E-Haus lässt sich beliebig fortführen. Alle Produkte und Systeme sind voll funktionsfähig und durch die Konzeptions- und Installationsleistungen der Innungsfachbetriebe der E-Handwerke auf Basis des weltweiten Standards für Gebäudeautomation KNX miteinander vernetzt.

Im E-Haus stehen folgende Themen im Blickpunkt:

  • Intelligente Vernetzung
  • Komfortables Wohnen
  • Smarte Steuerung
  • Effizientes Energiemanagement
  • Höchste Sicherheitsstandards
  • Innovative Lichttechnik
  • Altersgerechte Assistenzsysteme


» Ausführlichere Informationen zum E-Haus finden Sie hier.

Möchten Sie mit uns in Kontakt treten? Schreiben Sie uns: zveh(at)zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-0