08.10.2018

Christian Heil neuer Hauptgeschäftsführer in Dortmund

Fachverband Elektro- und Informationstechnische Handwerke NRW

Die Mitgliederversammlung des Fachverbandes Elektro- und Informationstechnische Handwerke NRW wählte Christian Heil (2.v.r.) zum neuen Hauptgeschäftsführer. Am 1. Januar 2019 wird er das Amt von Dieter Wiermann (2.v.l.) übernehmen. Zu den ersten Gratulanten gehörten Verbandspräsident Lothar Hellmann (r.) und FEH-NRW-Vizepräsident Martin Böhm (l.).

Bild: FEH NRW

Der größte Landesinnungsverband der E-Handwerke hat die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt: Die Mitgliederversammlung des Fachverbandes Elektro- und Informationstechnische Handwerke NRW (FEH NRW) wählte auf ihrer Herbsttagung Christian Heil zum neuen Hauptgeschäftsführer. Zum 1. Januar 2019 wird er das Amt des Hauptgeschäftsführers von Dieter Wiermann übernehmen, der zum Ende dieses Jahres in Ruhestand tritt. Der Verbandsvorstand hatte Heil zuvor einstimmig als neuen Hauptgeschäftsführer vorgeschlagen. Der 44-jährige ist seit 2009 als Technischer Berater im Fachverband tätig. Er engagierte sich bislang vor allem in den Bereichen Arbeitssicherheit, Ausbildung sowie Messewesen. Er vertrat zudem technische Themen wie Energieeffizienz und E-Mobilität verbandsintern sowie gegenüber Politik und Wirtschaft.

Heil lernte das E-Handwerk von der Pike auf. Nach der Ausbildung zum Elektroinstallateur studierte er Elektrotechnik mit Fachrichtung Automatisierungstechnik an der Bergischen Universität Wuppertal. Anschließend sammelte er Führungserfahrung in der Industrie als Leiter der technischen Abteilung. 2010 qualifizierte er sich durch eine Weiterbildung bei der BG ETEM zum Sicherheitsingenieur. Parallel dazu studierte er berufsbegleitend während der ersten Jahre im Fachverband Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Südwestfalen und schloss als Bachelor of Arts (B. A.) ab. „Der Vorteil einer breiten Ausbildung liegt in der Fähigkeit, Chancen und Risiken aus verschiedenen Perspektiven beleuchten zu können, um eine möglichst optimale Lösung zu finden“, kommentiert Heil seinen Werdegang.

Die Delegierten dankten Wiermann für seine fast 40-jährige Verbandstätigkeit. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählten die Bereiche Berufsbildung, Technik und die Fachmesse Elektrotechnik. Seit 2000 war er als stellvertretender Hauptgeschäftsführer und in den vergangenen elf Jahren als Hauptgeschäftsführer in der FEH-NRW-Geschäftsstelle in Dortmund verantwortlich. Zum Jahresende übergibt er auch sein Amt als Geschäftsführer der GFEH mbH an Heil. Die Delegierten würdigten Dieter Wiermanns Leistungen und sein Engagement auf der Verbandstagung mit minutenlangen Standing Ovations.

Heil stellte in seiner Vorstellungsrede die Größe des Verbandes heraus: „Unser Verband vertritt die politischen und wirtschaftlichen Interessen der über 10.000 Unternehmern der E-Handwerke in Nordrhein-Westfalen, die einen Netto-Jahresumsatz von mehr als 14 Milliarden Euro erwirtschaften. Mehr als 100.000 Mitarbeiter sind in den Unternehmen beschäftigt, darunter über 9.000 Auszubildende. Der Fachverband baut mit seinen 64 Innungen auf ein solides Fundament. Damit lassen sich die Interessen der E-Handwerke in NRW auch künftig in einer sich ändernden Welt bestens vertreten!“

Quelle: Fachverband Elektro- und Informationstechnische Handwerke NRW

Möchten Sie mit uns in Kontakt treten? Schreiben Sie uns: zveh(at)zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-0