11.05.2017

ZVEH-Vertreter diskutieren mit IG Metall

Zu ausführlichen Hintergrundgesprächen kamen Vertreter des ZVEH am 8. Mai mit dem geschäftsführenden Mitglied des IG Metall-Vorstandes Ralf Kutzner zusammen. An dem Treffen im Haus der Elektrohandwerke in Frankfurt nahmen auch Helmut Dittke (Koordinator Handwerkspolitik/KMU im Vorstand der IG Metall) und Karl-Sebastian Schulte (Geschäftsführer des Unternehmerverbands Deutsches Handwerk, UDH) teil.

Führten konstruktive Gespräche (v.l.): Herbert Brichta, Dr. Gerd Böhme, Karl-Sebastian Schulte, Ingolf Jakobi, Ralf Kutzner und Helmut Dittke.

Bild: ZVEH

Seit vielen Jahren ist die IG Metall tarifpolitischer Partner des ZVEH. Bundesweit wurden bereits zu diversen Themen erfolgreiche Lösungen erarbeitet. Hierzu zählen die Vereinbarungen über Mindestentgelte (seit 1996), die Regelungen zur betrieblichen Altersvorsorge (2002) und auch der Aspekt der kollegialen Arbeitnehmerüberlassung (2010). Auch im Rahmen der Verhandlungen rund um die SOKA-Bau unterstützt die IG Metall die Position der mit ihr tarifierenden Ausbau-Gewerke.

In den Fokus rücken zudem die Folgen der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG). In diesem Kontext kommen auf die Handwerksbetriebe größere Änderungen durch den Wegfall der „Vorratserlaubnis“ zu (siehe Meldung vom 6. April 2017).

Gemeinsam verfolgen der ZVEH und die IG Metall in erster Linie das Ziel, flächentarifliche Bindungen im E-Handwerk zu sichern. Dies bekräftigten die Verhandlungspartner auch bei ihrem aktuellen Treffen in Frankfurt. ZVEH-Vizepräsident Dr. Gerd Böhme sagt: „Wir begrüßen den offenen und konstruktiven Austausch mit den Vertretern der Metallgewerkschaft. Über viele Jahre ist es uns gelungen, eine Arbeitsebene zu etablieren, die es ermöglicht, fair und auf Augenhöhe miteinander über alle für beide Seiten relevanten Themen zu diskutieren.“

Möchten Sie mit uns in Kontakt treten? Schreiben Sie uns: zveh(at)zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-0

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.
Bestätigen