05.07.2017

DACHLS-Treffen 2017: Partnerschaftliche Gespräche

Zur Vorbereitung der Jahrestagung der AIE (Association Européenne de l’Installation Electrique), der europäischen Dachorganisation der Elektrohandwerke, kamen Delegierte aus den Mitgliedsländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg und Südtirol am 3. und 4. Juli in Wien zusammen.

Die Teilnehmer der DACHLS-Runde kamen Anfang Juli in Wien zusammen.

Bild: Bundesinnung Österreich

Die in Anlehnung an die Landeskürzel benannte D-A-CH-L-S-Runde diskutierte über die Schwerpunkte der Verbandsarbeit sowie die Herausforderungen und Chancen für die E-Handwerke in den jeweiligen Nationen. Für den ZVEH nahmen Präsident Lothar Hellmann, Vizepräsident Karl-Heinz Bertram, Hauptgeschäftsführer Ingolf Jakobi und Geschäftsführer Recht und Wirtschaft Alexander Neuhäuser an den Gesprächen teil.

In den Fokus rückten unter anderem die Bestrebungen der EU-Kommission zur Abschaffung des Meistervorbehalts. Die Vertreter aller Verbände begrüßten die aktuelle Entwicklung, dass nach intensivem Engagement im Rahmen der politischen Interessenvertretung der Meistervorbehalt erhalten bleibt. Weitere Schwerpunktthemen waren die Anforderungen an die Ausbildung des Fachkräftenachwuchses in Zeiten der Digitalisierung sowie die Neuerungen in der Bauprodukteverordnung.

Hellmann lobte den konstruktiven Austausch: „Einmal mehr hat sich gezeigt, dass wir gegenseitig viel von den jeweiligen Erfahrungen lernen können. Zudem hat es sich bewährt, im Vorfeld der AIE-Sitzung gemeinsam Positionen zu erarbeiten, die wir dann einheitlich auf europäischer Ebene im September vertreten können.“

Möchten Sie mit uns in Kontakt treten? Schreiben Sie uns: zveh(at)zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-0

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.
Bestätigen