07.09.2017

Erfolgreicher Auftritt von VDE, ZVEH und ZVEI auf der IFA

Das Thema „Smart Living“ gehörte zu den Schwerpunkten der IFA 2017 in Berlin. Daher erzielte auch das „House of Smart Living“, das die Elektroverbände VDE, ZVEH und ZVEI an ihrem Gemeinschaftsstand präsentierten, große Resonanz – nicht nur bei den Besuchern, sondern auch bei Politik und Medien.

ZVEH-Geschäftsführer Bernd Dechert (M.) erläutert Staatssekretär Dirk Wiese (BMWi, 2.v.r.) das House of Smart Living. Der Führung schlossen sich Johannes Hauck (Hager, l.), Sven Öhrke (VDE, 2.v.l.) und Frank Bechtloff (ZVEI, r.) an.

Bild: ZVEI/Strehlau

Persönliche Eindrücke von dem 100 Quadratmeter großen komplett vernetzten Modellhaus für intelligente Gebäudetechnik sammelte unter anderem Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Er zeigte sich beeindruckt von den Möglichkeiten, die ein smartes Zuhause in punkto Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz schon heute bieten kann.

Wiese suchte auch das Gespräch mit Vertretern der Wirtschaftsinitiative Smart Living, die sich zum Ziel gesetzt hat, Deutschland zum Leitmarkt für Smart-Home-Technologien zu entwickeln. Die Initiative war während der gesamten IFA vom 1. bis 6. September mit einem Info-Counter am Gemeinschaftsstand von VDE, ZVEH und ZVEI zu Gast. Die drei Verbände gehören zu den Teilnehmern der Initiative und setzen sich mit Nachdruck für deren Ziele ein. Das House of Smart Living, das den Besuchern aus den Vorjahren auch als E-Haus bekannt ist, liefert zahlreiche Anwendungsbeispiele für moderne Gebäudeautomationslösungen, die von Fachkräften des E-Handwerks konzipiert und installiert werden.

Ebenfalls zu Gast im House of Smart Living war Renate Künast, Vorsitzende des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag. Wie auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, mehrere Delegationen des BMWi und Mitarbeiter von Bundestagsabgeordneten nahm sie an Führungen teil, in denen die vernetzten Funktionen ausführlich erläutert wurden.

Mit Blick auf die Medien hat sich das House of Smart Living als Magnet erwiesen. Mehrere Fernsehteams vor Ort sorgten dafür, dass es einem Millionenpublikum an den Bildschirmen nahegebracht wurde: Zwei Auftritte in der Tagesschau – unter anderem in den 20-Uhr-Nachrichten –, jeweils ein Beitrag im ARD-Mittagsmagazin, in einem ntv-Special zur IFA, in der Abendschau des Rundfunk Berlin/Brandenburg sowie 9 Live-Schaltungen an zwei Tagen im ARD-Morgenmagazin belegen das erfreuliche Medienecho. Unter anderem ist es auf diese Weise auch gelungen, die E-Marke als Qualitätssiegel der E-Handwerke deutschlandweit einer großen Zuschauerzahl zu präsentieren.

Ein besonderes Augenmerk des gemeinsamen Messeauftritts von VDE, ZVEH und ZVEI galt dem Nachwuchs. Unter dem Motto „Fit für die digitale Welt“ wurden jungen Besuchern über Mitmachangebote wie Roboter-Tischkicker und Lötstationen die spannenden Tätigkeitsfelder der E-Branche nahegebracht. Vor allem viele Schulklassen des Projekts „Schule@IFA“ ließen sich davon begeistern. Großen Zuspruch erfuhr auch die Virtual-Reality-Brille, mit der die Besucher ein smartes Zuhause in der virtuellen Welt erleben und zahlreiche Funktionen darin über Gesten steuern können.

Das Fazit von ZVEH-Hauptgeschäftsführer Ingolf Jakobi fällt daher positiv aus: „Die IFA ist eine wichtige Plattform, um das Thema Smart Home und die Kompetenzen der E-Handwerke einem breiten Publikum nahezubringen. Die Medienpräsenz des House of Smart Living ist dabei ein wertvoller Multiplikator.“

Möchten Sie mit uns in Kontakt treten? Schreiben Sie uns: zveh(at)zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-0

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.
Bestätigen