06.06.2024

Statt SD nur noch HD: Programmumstellung der ARD betrifft Sendeanlagen und TV-Geräte

Zum 7. Januar 2025 stellen ARD und die dritten TV-Programme ihren TV-Empfang um. Statt in Standard- (SD) und High-Definition-Qualität (HD) wird dann nur noch in HD gesendet. Der Empfang von Sendern, die weiterhin in SD-Qualität übertragen – so zum Beispiel RTL, ProSieben oder SAT.1 – bleibt davon unberührt.

Zum 7. Januar 2025 stellen ARD und die dritten TV-Programme ihren TV-Empfang um. Statt in Standard- (SD) und High-Definition-Qualität (HD) wird dann nur noch in HD gesendet. Der Empfang von Sendern, die weiterhin in SD-Qualität übertragen – so zum Beispiel RTL, ProSieben oder SAT.1 – bleibt davon unberührt.

Die Umstellung stellt nicht nur für Privathaushalte Empfang eine Herausforderung dar, sondern insbesondere für gewerbliche Nutzer wie zum Beispiel Hotels, Krankenhäuser, Senioren- und Pflegeeinrichtungen, Wohngemeinschaften oder auch Justizvollzugsanstalten. Denn die Satellitenanlagen müssen rechtzeitig vor der SD-Abschaltung überprüft und ggf. ausgetauscht werden. Auch gilt es, Zeit für die Budgetplanung und Abstimmungen zu berücksichtigen. Nicht zu unterschätzen sind auch Bestell- und Lieferzeiten. So kann bei TV-Geräten kann die Anschaffung eines neuen HDTV-Geräts oder HD-Receivers erforderlich sein; auch müssen Sendeplätze neu programmiert werden.

ZVEH, ZVEI, ArGe SAT und ARD raten institutionellen Nutzern und Privathaushalten daher, sich frühzeitig mit dem Thema auseinanderzusetzen. Innungsfachbetriebe wiederum sollten sich auf einen erhöhten Beratungs- und Prüfbedarf beziehungsweise eine erhöhte Nachfrage nach neuen Anlagen einstellen.

Weitere Infos zur SD-Abschaltung finde Sie auch hier.

Was sollte man prüfen?
•    Ob die TV-Programme bereits in HD empfangen werden, lässt sich im entweder am Zusatz „HD“ im Senderlogo oder beim Programmnamen in der Senderliste erkennen. Erscheinen die HD-Programme trotz geeignetem Empfangsgerät nicht in der Programmliste, ist ein (manueller) Sendersuchlauf notwendig. Erscheinen keine HD-Sender unter den eingestellten Programmen, kann die Neuanschaffung eines HDTV-Geräts oder HD-Receivers erforderlich sein.

•    Bei Gemeinschaftsanlagen kann ein Austausch von Modulen/Cassetten in HD in der zentralen Kopfstelle notwendig sein. Je nach Zustand und Alter der Anlage, ist eventuell ein kompletter Austausch der Anlage notwendig. Zusätzlich bedeutet dies in allen Fällen, dass bei jedem angeschlossenen TV-Gerät die entsprechenden ARD-/Dritten-HD-Sender wieder auf den gewünschten Programmplatz programmiert werden müssen.

Möchten Sie mit uns in Kontakt treten? Schreiben Sie uns: zveh@zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-0