Einbruchschutz

Wer sich wirkungsvoll vor Wohnungseinbrüchen schützen will, sollte auf die Hilfe von Profis setzen. Spezialisten für ein deutliches Plus an Sicherheit sind die Innungsfachbetriebe der Elektrohandwerke: Sie entwickeln individuelle Schutzkonzepte für ihre Kunden. Zum Einsatz kommen können beispielsweise vernetzte Bewegungsmelder in Kombination mit einer hellen LED-Außenbeleuchtung, Alarm- und Einbruchmeldeanlagen mit Sirenen und Blitzleuchten oder auch Gegensprechanlagen mit Videobildern von der Haustür, die helfen, den Zugang zu den eigenen vier Wänden zu kontrollieren.

Die Fachkräfte der E-Handwerke beantworten als Experten alle Fragen zu sinnvollen Schutzmaßnahmen und geben auch Auskunft über mögliche finanzielle Unterstützung durch Förderprogramme der KfW.

Informationspapiere

Gemeinsam haben der Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. (BHE), die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes, die VdS Schadenverhütung GmbH und der ZVEH bzw. die genannten Verbände und Organisationen sowie die Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK) und der ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. zwei Informationspapiere zu Teilbereichen des Einbruchschutzes erarbeitet.

Informationspapier KfW-Scharf-/Unscharfschaltung (Stand: 07.09.2020)
Informationspapier „Überwindung von EMA-Zentralen und Übertragungseinrichtungen“ (Stand: 20.07.2020)

Weitere Themen der Rubrik "Schutz und Sicherheit"

Möchten Sie mit uns in Kontakt treten? Schreiben Sie uns: zveh(at)zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-0