Energiewende

Der Begriff Energiewende beschreibt im Wesentlichen die Schaffung eines nachhaltigen Energieversorgungssystems mit Hilfe der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien. Die Bundesregierung hat dazu den Ausstieg aus der Kernenergie sowie eine massive Reduktion der Nutzung fossiler Energieträger beschlossen. Für den Umbau hat sie Entwicklungspfade beschrieben, die in Entwicklungsziele für das Jahr 2050 münden. Die wichtigsten lauten:


Die Bundesregierung hat sich festgelegt: „Strom wird der wichtigste Energieträger im Gesamtsystem“ (vgl. Impulspapier Strom 2030 des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Stand: September 2016). Die Stromnutzung soll zudem ausgeweitet werden – zum Beispiel für Wärmeanwendungen und den Verkehrssektor, um überschüssigen Strom zu nutzen und ein effizienteres Gesamtsystem zu erreichen.

Mit ihren Kompetenzen im Bereich der Energietechnik kommt den E-Handwerken eine wichtige Rolle bei der erfolgreichen Umsetzung der Energiewende zu.

ZVEH-Mitgliederinfo: ZVEH unterstützt Positionspapier des ZDH zur Energiewende
BMUB-Klimaschutzplan 2050
BMWi-Impulspapier Strom 2030
ZVEH-Stellungnahme zum Impulspapier-Strom 2030 des BMWi

Weitere Themen der Rubrik "Energie und Umwelt"

Möchten Sie mit uns in Kontakt treten? Schreiben Sie uns: zveh(at)zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-0