Coronavirus

Seitdem sich das Coronavirus auch hierzulande immer weiter ausbreitet, befinden wir uns in einer Ausnahmesituation, von der aktuell keiner weiß, wie lange sie andauern wird. Sicher ist aber: Unser gesellschaftliches Leben ist immer stärker beeinträchtigt, die wirtschaftlichen Folgen sind für die meisten von uns schon jetzt spürbar.

Von dieser Entwicklung sind wir alle betroffen. Aber: Gemeinsam können wir auch dazu beitragen, dass sich das Virus nicht ungebremst weiter ausbreitet. Indem jeder Einzelne von uns mit Vernunft und Augenmaß agiert und die Regeln beherzigt, die uns die Politiker und Mediziner an die Hand geben. Für die Innungsbetriebe, dessen sind wir uns bewusst, ist die aktuelle Situation eine große Herausforderung – wirtschaftlich wie auch hinsichtlich vieler anderer Fragen, wie etwa der, wie in Sachen Schutz von Mitarbeitern und Kundeneinsätzen zu verfahren ist.

Zur Unterstützung der Innungsbetriebe hat die elektrohandwerkliche Verbandsorganisation die nachstehenden Informationen erstellt. Darüber hinaus steht sie gerne mit ihrem Beratungsangebot zur Verfügung:
ZVEH-Leitfaden im Umgang mit der Corona-Krise (Stand: 23.03.2020)
Musteranschreiben zu Ziffer 2.3 – Kundenabfrage (Word-Dokument)

Weitere Informationen finden Innungsbetriebe auf den internen und passwortgeschützten ZVEH-Themenseiten.

Auch der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) bietet umfangreiches Informationsmaterial rund um das Thema Corona an: ZDH-Themenseite „Coronavirus: Hinweise für Betriebe“

Weitere Themen der Rubrik "Tarif und Soziales"

Möchten Sie mit uns in Kontakt treten? Schreiben Sie uns: zveh(at)zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-0