Mindestentgelte / AVE

Der ZVEH hat die Zuständigkeit für bundesweit geltende Mindestentgelte in elektrohandwerklichen Betrieben. Verhandelt werden diese auf Bundesebene mit der IG Metall. Ziel ist es, über bundesweite Mindestentgelte die inländischen Betriebe und die dort beschäftigten Arbeitnehmer vor auftretender Billigkonkurrenz tarifungebundener Anbieter zu schützen.

Damit die Mindestentgelte auch für die Betriebe gelten, die nicht über eine Innung in einem Landesinnungsverband und damit im ZVEH organisiert sind, muss der Tarifvertrag vom Bundesarbeitsministerium allgemeinverbindlich erklärt werden. Dies konnte 2016 zum siebten Mal seit 1997 erfolgreich durchgesetzt werden.

Mindestentgelttarifvertrag
Bekanntmachung der Allgemeinverbindlicherklärung des BMAS
Lohn-/Entgeltgruppen in den Elektrohandwerken
ZVEH-Merkblatt Mindestentgelte und Arbeitnehmer-Entsendegesetz
ZVEH-Merkblatt Gesetzlicher Mindestlohn

Weitere Themen der Rubrik "Tarif und Soziales"

Möchten Sie mit uns in Kontakt treten? Schreiben Sie uns: zveh(at)zveh.de oder rufen Sie uns an: 069 247747-0